Bis Sonntag 24 Uhr gibt's bei uns 15% Rabatt auf unsere galerie-Bilder und eigene Drucke mit dem Gutscheincode APRIL15 Bis Sonntag 24 Uhr: 15% Rabatt mit dem Gutscheincode APRIL15

Unterstütze Jyoti in Indien

Ein Projekt von Plan International

100%
finanziert

Projektstatus

Projektziel: 192,00 €
Finanziert: 191,77 €
Es fehlen: 0,00 €

Unterstütze Jyoti in Indien

Projektziele

Mit Deiner Unterstützung übernehmen wir eine Patenschaft für die dreijährige Jyoti, die in einem kleinen Dorf im nordindischen Uttar Pradesh lebt. Die Patenschaft trägt zu einem verbesserten Zugang zu Bildung, Gesundheit und sanitären Einrichtungen in der Region bei.

Projektland

Indien, Asien

Plan ph: Plan
Plan ph: Plan
Plan ph: Plan

Projektdetails

In Mirzapur, einem Bezirk des nordindischen Bundesstaats Uttar Pradesh, lebt die fast vierjährige (Patenkind) Jyoti mit ihrer Familie. Wie die meisten Dorfbewohner lebt auch Jyotis Familie in einem kleinen Haus aus ungebrannten Lehnziegeln mit einem Dach aus Lehm und Stroh. Die Umgebung ist hügelig und anfällig für Dürren. Dennoch sind über 90 Prozent der Bevölkerung direkt oder indirekt abhängig von der Landwirtschaft. Befestigte Straßen gibt es hier kaum, über die Jyoti zu einer Schule gelangen könnte. Doch auch an Bildungseinrichtungen herrscht ein großer Mangel in Mirzapur.

Bildung und frühkindliche Förderung ist ein besonderes Anliegen, das durch die Patenschaft umgesetzt werden soll. Dafür werden gleichermaßen staatliche Strukturen wie auch Kapazitäten von Eltern und Gemeinden gestärkt. Der Arbeitsansatz der Organisation Plan International basiert auf einer kindorientierten Gemeindeentwicklung. So sollen Kinderrechte gestärkt und der Kreislauf von Kinderarmut (und gesellschaftlicher Nichtteilhabe) durchbrochen werden. Kinder wie Jyoti, ihre Familien und Gemeinden werden dazu direkt an Programmen und Projekten beteiligt.

Außerdem trägt die Patenschaft zu einer qualitativen Gesundheitsversorgung bei. Vor einiger Zeit litt Jyoti an einem Fieber, von dem sie sich nach der Behandlung durch einen Gesundheitshelfer glücklicherweise erholt hat. Die nächste Gesundheitseinrichtung ist mehr als zwei Stunden entfernt. Zur gesundheitlichen Versorgung gehört auch der sichere Zugang zu sauberem Trinkwasser. Eigene sanitäre Einrichtungen besitzen hier nur wenige, Wasser bezieht Jyotis Familie aus der knapp 2 km entfernten öffentlichen Wasserleitung.

Mit der Patenschaft bietest Du Jyoti und ihrer Familie wirtschaftliche und soziale Unterstützung und trägst dazu bei, Kinder und Jugendliche in der Region an gesellschaftlichen Prozessen zu beteiligen.