• Kundenservice: 030 / 788 971 95
  • Schnelle Lieferung

Franzel Drepper im Portrait

Franzel Drepper ist seit seinem Abschluss der Fotoschule Hamburg als selbstständiger Fotograf tätig. Sein Portfolio recht von der Werbefotografie, über eindrucksvolle Stillleben, ästhetischer Fotokunst bis hin zur Reise- und Dokumentarfotografie. Auf Photocircle verkauft Franzel Drepper unter anderem Fotokunst aus Nordamerika, Australien und Afrika und unterstützt mit dem Verkauf acht unserer Bildungs- und Entwicklungsprojekte. Für unseren Blog hat er uns seine Sicht durch die Linse etwas genauer erklärt.

'Portrait of a white elephant' von Franzel Drepper

‚Portrait of a white elephant‘ von Franzel Drepper

'Okaukoejo waterhole' von Franzel Drepper

‚Okaukoejo waterhole‘ von Franzel Drepper

Wer ist eigentlich Franzel Drepper?

Ich bin selbstständiger Fotodesigner aus Gütersloh, wo ich auch zusammen mit meinem Kollegen die artvertise GbR im gemeinsamen Studio leite. Unsere Kunden bedienen wir vornehmlich in den Bereichen: Werbung, Industrie, People und Reportage und sind damit europaweit tätig.

Was zeichnet einen guten Fotografen aus?

Ich glaube, vor allem das „feeling“ für das Objekt und die Szenerie. Den Umgang mit natürlichem und gesetztem Licht, die technische Kompetenz. Aber mindestens ebenso wichtig: Sinn für Ästhetik, gepaart mit viel Herzblut. Beim Umgang mit Menschen ist es sehr Entscheidend Ruhe, Wohlgefühl und nötigen Respekt zu vermitteln, um authentisch zu bleiben.

'Elefants at Ihaha - Botswana' - Fotokunst von Franzel Drepper

‚Elefants at Ihaha – Botswana‘ von Franzel Drepper

Was möchtest du als Fotograf erreichen?

Mich immer weiter zu entwickeln. Innovative und herausfordernde Tätigkeiten an hoffentlich vielen neuen Projekten. Eigentlich ist ja der Weg das Ziel.

Dein Lieblingsland zum Fotografieren und warum?

Nein, ein bestimmtes Lieblingsland habe ich nicht. Dafür ist die Welt zu vielfältig und facettenreich. Aber besonders meine Reisen durch Australien, Neuseeland, Botswana, Costa Rica und Nordamerika haben meinen Horizont stark erweitert. Ich freue mich auch auf Zeit für längere Reisen, um viele Länder noch intensiver auch für Projekte und Auftragsarbeiten zu bereisen.

Dein/e Lieblingsfotograf/in?

Mein Lieblingsfotograf ist auf jeden Fall der Brasilianer Sebastião Salgado. Der hat mich zumindest , was meine Reise,- und Dokufotografie angeht, mit seiner Feinfühligkeit und Bildauffassungsgabe sehr inspiriert. Ansonsten mag ich Richard Avedon, Anton Corbijn, Ansel Adams, Irving Penn, Peter Lindbergh, David Hockney und Annie Leibovietz

Deine erste Kamera? Und womit fotografierst du heute?

Als kleiner Junge und bei meinem ersten Tramperurlaub hatte ich eine Agfa-Pocket. Die mit dem roten Auslöser und Kassettenfilm, da konnte nix schief gehen. Mit 17 dann meine erste Spiegelreflex, eine Yashica. Aber dann schon kurz darauf diverse Nikons, eine Bronica Mittelformat, die Sinar als Großformatkamera und eine Noblex – Panoramakamera. Heute fotografiere ich eigentlich nur noch mit den Nikons D800 und D700. Damit kann man fast alles erledigen. Sie sind sehr handlich und nicht so klobig. Von daher lenken sie mich nicht so ab. Reizvoll finde ich noch die 1er-Serie mit den Kompaktkameras von Nikon, als „Leichte“ zum mitnehmen.

Die Geschichte hinter einem Deiner Bilder. Gibt es ein Bild, dass Dir besonders am Herzen liegt? Warum? Dein nächstes Projekt?

Von den hier präsentierten, die Serie: „People of Kongola“. Ich musste auf einer Reise durch Namibia und Botswana ein wenig vor einer Lagerhalle warten. Mir gefiel die Fassade des Kramladens  gegenüber. Vor dieser weißen, grafisch perfekten Aussenwand wirken die vorbeigehenden Menschen in ihrer Farbigkeit und Körperhaltung sowohl als Einzelfoto als auch als kleine Serie einfach so wunderbar, typisch afrikanisch.

'People of Kongola, Namibia picture 1' - Fotokunst von Franzel Drepper

‚People of Kongola, Namibia picture 1‘ von Franzel Drepper

'People of Kongola, Namibia , picture 2' - Fotokunst von Franzel Drepper

‚People of Kongola, Namibia , picture 2‘ von Franzel Drepper

'People of Kongola, Namibia , picture 3' von Franzel Drepper

‚People of Kongola, Namibia , picture 3‘ von Franzel Drepper

'People of Kongola, Namibia , picture 4' von Franzel Drepper

‚People of Kongola, Namibia , picture 4‘ von Franzel Drepper

Dein nächstes Projekt?

Momentan arbeite ich an einer Portraitserie für die ‚Lange Nacht der Kunst‘ in Gütersloh. Es ist eine Art Fusionfotografie mit einer alten 30 x 40 cm Fachkamera aus der Zeit um 1890! Bei dem Format hat man bei den Portraits im Nahbereich fast keine Tiefenschärfe, was die Bilder optisch sehr dimensional macht. Es wird allerdings nicht mit Film gearbeitet, sondern mit einer selbstgebauten Konstruktion digital von der Mattscheibe abfotografiert. Das Ergebnis hat eine wundervolle Farbstimmung und Körnigkeit der Mattscheibenstruktur.

Ein Lieblingsbild von dir?

Von den Photocircle Aufnahmen sicherlich „Moving Brooklyn Bridge, New York„. Weil es analog durch eine 4-Fachbelichtung mit einer Panoramakamera entstanden ist und durch die Verschiebungen eine ganz eigene Dynamik und Bildästhetik bekommt.

Moving Brooklyn Bridge - Fotokunst von Franzel Drepper

Moving Brooklyn Bridge

Danke für das Interview Franzel!

Hier könnt Ihr Franzel Dreppers Galerie auf Photocircle besuchen. Zu seiner Webseite geht es hier.

'Opera, Sydney' von Franzel Drepper

‚Opera, Sydney‘ von Franzel Drepper

'Waiting on a wave, Byron bay' von Franzel Drepper

‚Waiting on a wave, Byron bay‘ von Franzel Drepper

'Kampen, Sylt' von Franzel Drepper

‚Kampen, Sylt‘ von Franzel Drepper

 

139.296
Seit Oktober 2019 konnten wir dank unserer Bildverkäufe bereits 139.296 Bäume pflanzen. Diese Bäume werden innerhalb der nächsten fünf Jahre ca. 11.143.680 kg CO₂ aufnehmen.