• Kundenservice: 030 / 788 971 95
  • Schnelle Lieferung

Die Psychologie der Farben Pt. 2

So beeinflussen Farben, wie wir uns zuhause fühlen: Gelb, Pink und Grün

Napoleon soll am Grün seiner Wände gestorben sein, Kobaltblau kann Kunstfälscher*innen entlarven und bei bei rotem und blauem Umgebungslicht schmeckt der Wein besser. Weiter geht’s mit unserer kleinen Farbenlehre!


‚Rainbow Stairs‘ von AJ Schokora

Im ersten Teil unserer Reihe über die Psychologie der Farben haben wir bereits einige der Assoziationen angesprochen, die wir mit den verschiedenen Farben haben, und festgestellt, dass sie sogar ganz unerwartete Kunststücke vollbringen können; wie zum Beispiel unser Temperaturempfinden oder den Geschmack von Speisen und Getränken zu beeinflussen.

Wie wir uns das zuhause zu Nutze machen können, indem wir mit den richtigen Farben die richtigen Akzente setzen, damit wollen wir uns auch im zweiten Teil unserer Reihe zur Farbpsychologie wieder befassen. Heute im Spotlight: die Farben Gelb, Rosa und Grün.

Gelb: Die Farbe der Sonne im Interior Design

Wandbild 'Sevilla' von Typo Art
Wandbild ‚Sevilla‘ von Typo Art

Gelb ist die Farbe der Sonne – klar, dass sie da vor allem Good Vibes verbreitet. Sie steht für Lebensfreude, Leichtigkeit und Optimismus, weckt sogar Sommergefühle. Gelb in der Wanddekoration bietet sich daher vor allem auch für Kinderzimmer an.

Wer in der Farbe Gelb streicht, öffnet Räume optisch, sie wirken dann großzügiger und heller. Gelb regt zudem die Gehirntätigkeit an: Sie fördert so sowohl die Konzentration als auch die Gedächtnisleistung. Gelbe Akzente, zum Beispiel in Form von Wandbildern, eignen sich daher sehr gut fürs Büro oder Arbeitszimmer.

Gerahmtes Poster 'Bauhaus Table Lamp Kaiser Idell 6631' von Rosi Feist
Gerahmtes Poster ‚Bauhaus Table Lamp Kaiser Idell 6631‚ von Rosi Feist

Wusstest Du übrigens, weshalb Gelb so oft für Markierungen und Schilder verwendet wird? Es ist die Farbe, die man aus der größten Distanz wahrnimmt!

'Manhatten Map' und 'NYC Taxis' von Fox And Velvet
‚Manhatten Map‘ und ‚NYC Taxis‘ von Fox And Velvet
Poster im Holzrahmen 'Oxygene' von Ambra
Poster im Holzrahmen ‚Oxygene‚ von Ambra
'Kazan' von David Foster Nass
Kazan‚ von David Foster Nass
'Liebesbeweis' von Michael Belhadi
Liebesbeweis‚ von Michael Belhadi
'Vintage Sports Car Yellow Green' und 'Yellow vintage sports car #2' von Bo Lundberg
‚Vintage Sports Car Yellow Green‘ und ‚Yellow vintage sports car #2‘ von Bo Lundberg
Poster im schwarzen Rahmen 'William Morris: Rittersporn' von Art Classics
Poster im schwarzen Rahmen ‚William Morris: Rittersporn‘ von Art Classics
Weiß gerahmtes Poster mit Passepartout 'Zest' von Florent Bodart
Weiß gerahmtes Poster mit Passepartout ‚Zest‚ von Florent Bodart
'Lemonade' von Roc Isern
Lemonade‚ von Roc Isern

Wandbilder in Rosa und Pink – nicht nur für kleine Mädchen!

Wandbild im Schlafzimmer 'Braces Bust' von Jonas Loose
Wandbild im Schlafzimmer ‚Braces Bust‚ von Jonas Loose

Pink und Rosa assoziieren wir heute, zumindest in unserem Kulturkreis, oft mit Weiblichkeit; genauer genommen mit unschuldigen, kleinen Mädchen. Wir empfinden die Farbe als niedlich und süß, Pink-Töne – das sind einfach stark gesättigte Rosatöne – vielleicht auch mal als etwas schriller, aber dann definitiv als mädchenhaft-schrill.

Dabei soll Rosa früher eigentlich mal Jungs vorbehalten gewesen sein: Seit der Renaissance galt Rosa (als zarte Variante der Farbe Rot, die dank Krieg, Blutvergießen und Mars symbolisch für “das Männliche” stand) angeblich als die Farbe für Jungs und junge Männer. Und was sollen dann die Mädels getragen haben damals? Richtig, Blau – das ist nämlich die Farbe der Jungfrau.

Was wir mit einzelnen Farben in Verbindung bringen, hängt also immer auch davon ab, wo, wann und unter welchen Einflüssen (Popkultur, Werbung) wir leben. Wenn man sich von solchen Zuschreibungen, Adaptions- und Gewohnheitseffekten einmal freimacht, kann man aber durchaus auch einige Konstanten feststellen, was unsere Wahrnehmung von Farben betrifft.

Gerahmtes Poster 'Monobloc Plastic Chair I' von Rosi Feist
Gerahmtes Poster ‚Monobloc Plastic Chair I‚ von Rosi Feist

Bei Pink und Rosa wäre das zum Beispiel der Effekt, den das sogenannte „Baker-Miller-Pink“ auf Menschen haben soll: In einem Gefängnis in der Schweiz gibt es eine Zelle, die in Baker-Miller-Pink gestrichen ist und in der randalierende, aggressive Häftlinge ein Time-Out verbringen; denn dieser Farbton beruhigt uns Menschen angeblich schon innerhalb weniger Minuten.

Generell kann man wohl sagen, dass Rosa und Pink, in ihren vielzähligen Schattierungen, eher fröhliche Farben sind. Für gute Laune sorgen sie im Zuhause also allemal, wobei sich ein Zartrosa natürlich eher fürs Schlafzimmer eignet als knalliges Pink. Wie dekorativ sie als Hauptthema unserer Wandbilder aussehen, das zeigen wir Dir hier.

'Rose Girl' von Jonas Loose
Rose Girl‚ von Jonas Loose
'Outside', 'Look, the ocean !' und 'Locked out' von Marcus Cederberg
‚Outside‘, ‚Look, the ocean !‘ und ‚Locked out‘ von Marcus Cederberg
Poster mit Rahmen und Passepartout 'GREEN CHAIR' von Amalia Restrepo
Poster mit Rahmen und Passepartout ‚GREEN CHAIR‚ von Amalia Restrepo
'Kaffee von Oh.Ofi' und 'Heißes Bad von Oh.Ofi' von The Artcircle
Kaffee von Oh.Ofi‚ und ‚Heißes Bad von Oh.Ofi‚ von The Artcircle
Weiß-gerahmtes Poster 'Farbe' von Romo Jack
Weiß-gerahmtes Poster ‚Farbe‘ von Romo Jack
Wandbilder 'Cotton Candy' und 'Coton Candy 2' von Enora Lalet
Wandbilder ‚Cotton Candy‚ und ‚Cotton Candy 2‚ von Enora Lalet
Wandbil mit Holzrahmen und Passepartout 'Nummer 264' von Martin Röhr
Wandbil mit Holzrahmen und Passepartout ‚Nummer 264‚ von Martin Röhr

Grün, grün, grün sind alle meine Wände

Wandbilder 'Hello Freshness' und 'Blinded By Leaves' von Uma Gokhale
Wandbilder ‚Hello Freshness‚ und ‚Blinded By Leaves‚ von Uma Gokhale

In der Farbpsychologie ist die Farbe Grün stark mit der Natur, mit Gesundheit, Hoffnung und Frische verbunden. Das ergibt natürlich viel Sinn, bringen doch Frühling und Sommer in Mutter Natur Grün in den unterschiedlichsten Schattierungen hervor – die Farbe Grün ist hier ein Zeichen, dass die Natur gesund ist und alles hat, was sie zum Wachsen benötigt.

'No Fear' von Aley Hanson
No Fear‚ von Aley Hanson

Grün ist zudem eine freundliche, vitale Farbe, die Vertrauen ausstrahlt und in deren Wirkungskreis es sich wundervoll kreativ arbeiten und sich der Alltagsstress überwinden lässt. 

Aber Vorsicht: Grün hat zwar einen erfrischenden Charakter, es ist allerdings keine typisch-anregende Farbe. Solltest Du also zum Arbeiten eher einen Energie-Kick benötigen, statt Ruhe und Ausgleich, sind diese grünen Wandbilder wohl eher etwas für Deinen Wohn- als Deinen Arbeitsbereich.

'A Little House inWandbild Sri Lanka' von Frida Berg
A Little House inWandbild Sri Lanka‚ von Frida Berg
'Tiki' und   'Island' von Jean-Manuel Duvivier im Holzrahmen mit Passepartout
‚Tiki‘ und ‚Island‘ von Jean-Manuel Duvivier im Holzrahmen mit Passepartout
'Arirang mass games in Pyongyang, North Korea' von Eric Lafforgue und 'take a seat' von Jochen Fischer
Arirang mass games in Pyongyang‚ von Eric Lafforgue und ‚Take a seat‚ von Jochen Fischer
Gerahmte Wandbilder 'Palm Leaves 9' von Mareike Böhmer und 'Jungle 2' von Christina Ernst
Gerahmte Wandbilder ‚Palm Leaves 9‚ von Mareike Böhmer und ‚Jungle 2‚ von Christina Ernst

Katrin Strohmaier ist Sprachrohr von Photocircle mit Faible für Entwicklung, Interior Design und Menschenrechte. Von dort aus verbreitet sie die frohe Kunde, dass man mit dem Kauf von Kunst die Welt ein bisschen besser machen kann.

152.833
Seit Oktober 2019 konnten wir dank unserer Bildverkäufe bereits 152.833 Bäume pflanzen. Diese Bäume werden innerhalb der nächsten fünf Jahre ca. 12.226.640 kg CO₂ aufnehmen.