Neues von unseren Bäumen in Shebedino

Unser Aufforstungsprojekt in Äthiopien im Dezember 2021

Der Regen kam spät dieses Jahr – aber als er kam, kam er richtig: Es regnete üppig in Shebedino im letzten Sommer. So konnten die Pflanzungen im August nicht nur wie geplant stattfinden, auch die Überlebensrate der ausgepflanzten Setzlinge ist hoch!

Pflanzung verschiedener Setzlinge zur Stabilisierung einer Terrasse vor einem kleinen Wassergraben.
Pflanzung verschiedener Setzlinge zur Stabilisierung einer Terrasse vor einem kleinen Wassergraben.

Nun müssen die noch jungen Wälder besonders gut bewacht werden, um sie vor dem Eindringen von Nutztieren mit Appetit auf Baumsetzlinge zu schützen. Zusätzlich müssen die Setzlinge gepflegt und ihr Lebensraum ordentlich gehalten werden; insbesondere muss das Gras um sie herum geschnitten werden, welches dann als Viehfutter oder für den Bau von Dächern verwendet werden kann.

Pflege eines jungen Juniperus Baums.
Pflege eines jungen Juniperus Baums.

In der Baumschule sind nun nur noch die Fruchtbaumsetzlinge verblieben, sie werden dort weiterhin gehegt und gepflegt. Zudem werden die Samen für 2022 vorbereitet, denn je nach Baumart müssen diese gewaschen oder auch aufgeschwellt werden. Damit die Samen ab diesem Monat angezogen werden können, beginnen bald auch weitere Vorbereitungsarbeiten wie zum Beispiel Beete anzulegen, Humus zu mischen oder Pflanztöpfe zu befüllen.

Zusätzlich zu den Aktivitäten in der Baumschule liegt in den kommenden Monaten ein besonderer Fokus auf Pflanzungen in Hausgärten: Das Ziel dieser ist es, dass die Gärten ausreichend Biomasse produzieren und damit die Familien versorgen können. Das beinhaltet nebst Früchten und Co. auch Viehfutter, Brenn- und Nutzholz.

Junge Mutter legt einen Hausgarten an mit Fruchtbäumen (Papaya-Baum) und False Banana (auch Insete genannt, ist das Haupt-Nahrungsmittel im südlichen Äthiopien).
Junge Mutter legt einen Hausgarten mit Fruchtbäumen (Papaya-Baum) und False Banana (auch Insete genannt, das Haupt-Nahrungsmittel im südlichen Äthiopien) an.
Mischpflanzung von Mais und noch jungem Kaffeebaum im  Hausgarten einer Bauernfamilie.
Mischpflanzung von Mais und noch jungem Kaffeebaum im Hausgarten einer Bauernfamilie.

Unser Shebedino-Projekt wurde übrigens im Jahr 2018 mithilfe einer lokalen Frauengruppe in die Welt gerufen, und zwar unter der Leitung der Integrated Women Development Organization, mit welcher unsere Partner NGO Green Ethiopia seit 2009 zusammenarbeitet und bereits viele Aufforstungsprojekte realisiert hat.


Und so gelingt die Arbeit vor Ort in Äthiopien zur Zeit

Während die politische Situation in Shebedino im Besonderen und der Sidamo Region in Allgemeinen vergleichsweise ruhig ist, ist unser Projekt-Partner Green Ethiopia allerdings von den eingeschränkten Internetverbindungen betroffen. Telefonisch können die Organisation ihre lokalen Partner jedoch zuverlässig erreichen, und auch die übrige Infrastruktur wie Banken, Wasserversorgung, Wochenmärkte, Gesundheitswesen und Schulen ist stabil.

Äthiopien und die Sidamo Region sind zwar auch weiterhin von der COVID19 Pandemie betroffen, aber mit relativ tiefen Fallzahlen insbesondere in den ländlichen Gebieten wie Shebedino ist die Infektionsdynamik gering.

Pflanzung eines Acacia Albida Setzlings für Wald.
Pflanzung eines Acacia Albida Setzlings für Wald.
208.302
Seit Oktober 2019 konnten wir dank unserer Bildverkäufe bereits 208.302 Bäume pflanzen. Diese Bäume werden innerhalb der nächsten fünf Jahre ca. 16.664.160 kg CO₂ aufnehmen.