A swagman’s home – Eine Fotoserie von Franz Sussbauer

Viele der in Deutschland lebenden Gastarbeiter verbringen ihre Nächte in Wohnanhängern oder Campern in der Nähe der Baustelle, auf der sie tagsüber arbeiten. Die Arbeiter, die größtenteils aus Rumänien und Bulgrien kommen, wo das Bruttoinlandsprodukt ein Drittel dessen Deutschlands beträgt, bleiben meistens nur vorübergehend. Angesichts der katastrophalen Bedingungen, unter denen Wanderarbeiter teilweise leben und arbeiten, wirkt die Debatte um den Mindestlohn von 8,50 Euro wie aus einer anderen Welt.

Diese Fotoserie des Münchner Fotografen Franz Sussbauer zeigt die ‘temporären Wohnungen’ der Menschen. Es gibt keine Gesichter dazu, weil sie ein Schattendasein in unserer Gesellschaft führen. Franz Sussbauer verkauft die Serie exklusiv bei Photocircle. Mit seinem Verkauf unterstützt er ein Tanzprojekt für Roma Mädchen im mazedonischen Skopje von unserem Projektpartner Schüler Helfen Leben.

Swagmans home I - Fotokunst von Franz Sussbauer
Swagmans home II - Fotokunst von Franz Sussbauer
Swagmans home III - Fotokunst von Franz Sussbauer
Swagmans home IV - Franz Sussbauer Fotokunst
Swagmans home V - Fotokunst von Franz Sussbauer
Swagmans home VI - Fotokunst von Franz Sussbauer
Swagmans home VII - Fotokunst von Franz Sussbauer
Swagmans home IIX - Fotokunst von Franz Sussbauer
Swagmans home IX - Fotokunst von Franz Sussbauer
Swagmans home X - Fotokunst von Franz Sussbauer