Die Rettung des Waldes wirtschaftlich nachhaltig machen

Ein Projekt von Kijani

43%
finanziert

Projektstatus

Projektziel: CHF 545,00
Finanziert: CHF 236,37
Es fehlen: CHF 308,63

Die Rettung des Waldes wirtschaftlich nachhaltig machen

Projektziele

Kijani forstet auf - und unterstützt dadurch Kleinbauern in Zentralkenia. Mit 500 € können wir zehn Bäuerinnen und Bauern je ein Stück Land in einem zerstörten Waldgebiet geben und so darin trainieren, wie man Bäume und Feldpflanzen in optimaler Ergänzung miteinander anpflanzt. Nach drei Jahren ist das Land regeneriert, wir pflanzen weitere Bäume darauf und die Bäuerin oder der Bauer zieht auf das nächste Stück Land weiter.

Projektland

Kenia, Afrika

Projektdetails

Von der kenianischen Regierung hat Kijani 100ha zur Aufforstung erhalten. Doch nur, wenn Aufforstung auch einen wirtschaftlichen Nutzen für die verarmte Landbevölkerung mit sich bringt, kann das Überleben der Wälder langfristig gesichert werden. Kijani arbeitet daran, den Wäldern nachhaltig einen Wert zu geben, der einen wirtschaftlichen Nutzen für die Gemeinde hat.

Unser Pilotprojekt nutzt ein einfaches und kosteneffektives Agroforstwirtschaftsmodell zur Aufforstung, was nachhaltige Forstwirtschaft gewährleistet und es den Kleinbauern in der Region - insbesondere den Jugendlichen - ermöglicht, ihre Lebensgrundlage zu verbessern. Agroforstwirtschaft ist ein Landnutzungssystem bei dem Bäume und Feldpflanzen miteinander angebaut werden. Die Verbindung von forstwissenschaftlichen und landwirtschaftlichen Technologien macht es zu einem profitablen und nachhaltigen Landnutzungssystem.

Außerdem suchen wir nach Synergien zwischen Ökosystem und Geschäftsmodellen: zum Beispiel Buscharten, die unsere Baumschulen vor Ratten schützen und deren Blätter gleichzeitig als Viehfutter oder Heiltee genutzt werden können - oder Bienen, deren Waldblüten-Honig finanzielles Einkommen bringt und die nebenbei Elefanten vom Aufforstungsgebiet fern halten.